Schwarzwald

2 Tage auf dem Kandelhöhenweg und dem Querweg

Canon EOS 100D Beispielbilder Testbilder

 Erster TagZweiter Tag
StreckeSeebach, HöhenhäuserHöhenhäuser, Waldkirch
Kilometer1324
Höhenmeterkommt nochkommt noch
Gehzeit5 Stunden7 Stunden

Kandelhöhenweg QuerwegDiese Tour die uns zwei Tage über den Kandelhöhenweg und den Querweg führt, wir sind sie im März 2016, eignet sich als wunderschöne Wochenendtour mit Übernachtung. Die Anreise kann je nach Entfernung Samstagmorgen erfolgen und Sonntagabend geht es wieder heim.

Tourbeschreibung Tag 1

Kandelhöhenweg QuerwegVom Zugbahnhof in Lahr (hierher geht es wahlweise mit Bahn oder Auto) geht es mit dem Bus der Linie 106 nach Seelbach bis zur Haltestelle Rathaus. Wenn Du früh genug startest kannst Du Dir den Bus auch sparen und direkt von Lahr starten (hier geht der Schwarzwald Querweg der über 99km bis nach Rottweil führt auch los).  Von der Bushaltestelle in Seelbach geht es 150m die Straße aufwärts bis der Querweg nach links den Hügel hinauf abbiegt. Unser Zeichen, dem wir den ganzen Tag folgen ist rotgelbe Raute, dem Wanderzeichen für den Querweg. Auch unser Etappenziel für die Übernachtung, die Höhenhäuser, ist auf allen Beschilderungen vermerkt. Hier haben wir den Höhengasthaus zum Kreuz mit Restaurant und Gästezimmer gewählt, dazu aber später mehr.

Kandelhöhenweg QuerwegWir folgen dem Querweg und können die schöne Aussicht über den Ort und das Tal genießen. Nachdem wir den mittleren Anstieg durch den Wald gemeistert haben treffen wir an der nächsten Wegkreuzung auf den Kandelhöhenweg. Der Kandelhöhenweg führt über fünf Etappen auf 113km von Oberkirch nach Freiburg. Querweg und Kandelhöhenweg führen nun die meiste Zeit auf dem gleichen Weg Richtung unserem Etappenziel für den ersten Tag.

Kandelhöhenweg QuerwegEtwa 3 km nachdem wir Seelbach verlassen haben, erreichen wir den Sodhof, eine kleine Ansammlung von Häusern, unsere erste Einkehrmöglichkeit auf unserer Wanderung auf dem Querweg. Alternativ gibt es neben dem Hof auch noch eine Bank mit wunderschönem Blick über das Tal falls Du Deinen eigenen Proviant dabei hast. Vom Sodhof laufen wir direkt am Waldrand entlang bis zur nächsten Kreuzung und biegen hier rechts ab um weiter dem Kandelhöhenweg und dem Querweg zu folgen. Nach einiger Zeit erreichen wir einige Windräder, die gerade errichtet werden (Stand März 2016). Hier musst Du auf die Wegführung achten, da der Weg an einigen Stellen umgeleitet wird, was aber recht gut beschildert ist. Überhaupt wird in der Region sehr stark auf Winderenergie gesetzt, was uns immer wieder im Laufe der Wanderung auf Windräder treffen lässt. Nachdem wir die Windräder passiert haben folgen wir dem Weg Richtung Schlossberg Herberge. Die Schlossberg Herberge eignet sich super als Rastmöglichkeit. Man kann hier wunderschön draußen sitzen. Es gibt einen Spielplatz und einen Grillplatz die zum Verweilen einladen. In der Herberge werden auch Gästezimmer zur Übernachtung angeboten.

Kandelhöhenweg QuerwegDa das Etappenziel, die Höhenhäuser, noch erreicht werden will können wir leider nicht ewig verweilen. Es geht weiter mit schönem Blick über das Tal und Welschensteinach am Waldrand entlang führt der Weg mit leichtem Anstieg uns durch den Wald unserem Ziel entgegen. Der Ausblick nach rechts und links wechselt zwischen einsamen Höfen und tiefen Wäldern immer unserem Ziel entgegen. Nach einiger Zeit queren wir die Schwarzwald Hochstrasse und folgen auf der anderen Seite weiter der Beschilderung des Querweg und des Kandelhöhenweg Richtung Höhenhäuser. Zwischen allerlei Sträuchern folgen wir dem schmalen Pfad. Nach einem steilen Anstieg erreichen wir einen kleinen Parkplatz und queren noch einmal eine Fahrstrasse. Rechts von dem kleinen Hof führt der Weg nun in den Wald und auf die letzten Kilometer zu den Höhenhäusern. Im Wald passieren wir die Lahrer Hütte, eine Wanderhütte des Schwarzwaldvereins, die auch als Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeit genutzt werden kann.

Kandelhöhenweg QuerwegKurz darauf erreichen wir unser Etappenziel, das Höhengasthaus zum Kreuz bei den Höhenhäusern. Die Herberge verfügt über eine hervorragende Küche und zweckmäßig eingerichtete Gästezimmer. Der Service ist sehr freundlich und zuvorkommend. Gegebenfalls macht es Sinn zur Übernachtung auch noch einen Tisch zu reservieren (der hintere Teil ist der neuere und schönere), da es hier am Wochenende sehr voll werden kann.

Tourbeschreibung Tag 2

Nach einem leckeren Frühstück und gut ausgeruht starten wir den zweiten Tag unserer Schwarzwaldwanderung auf dem Kandelhöhenweg und dem Querweg. Die zweite Etappe unserer Wanderung ist zwar deutlich länger, allerdings auch wesentlich flacher, wodurch das Gehtempo höher ist. Heute orientieren wir uns am Kandelhöhenweg der uns nach Waldkirch (stets ausgeschildert) zur S-Bahn Station führt, unserem Tagesziel. Es handelt sich bei der heutigen Etappe eigentlich um die 3. Etappe des Kandelhöhenwegs in umgekehrter Richtung. Rechts vom Höhengasthof führt uns das Wanderzeichen des Kandelhöhenweg, Kandelhöhenweg Querwegdie rote Raute mit dem weißen K, am Waldrand entlang auf die ersten Kilometer und in den Wald hinein. Auf einer Lichtung treffen wir auf eine kleine Schutzhütte, die sich auch perfekt als Übernachtungsmöglichkeit eignet. Die Tür kann geschlossen werden um vor ungebetenen Besuchern geschützt zu sein. Es gibt eine Trockentoilette und einen Grill.

Kandelhöhenweg QuerwegDer breite Fahrweg führt weiter durch den Wald und wir folgen der roten Raute, die uns stetig den Weg weißt. Das Lauftempo am zweiten Tag ist höher als am Ersten, da der Weg wesentlich flacher verläuft. Meistens sind wir auf breiten Wegen oder Fahrstraßen unterwegs. Die Aussicht ist abwechlungsreich zwischen Waldstücken und Tälern. Wir passieren eine Senke – etwas abseits des Weges bietet der Wanderkisok, umgeben von einer Vielzahl von Parkmöglichkeiten, die darauf schließen lassen was hier im Sommer los sein kann, eine weitere Pausenmöglichkeit. Danach verlassen wir wieder die Senke und der Kandelhöhenweg führt weiter durch den Wald in hinab ins Tal nach Freiamt-Keppenbach wo das Gasthaus Gscheid zu einer kurzen Pause einläd und auf der anderen Seite wieder den Berg hinauf folgen. Die hier errichteten Windkrafträder auf dem Tännlebühl führten in der Vergangenheit zu einigen Kontroversen in der Politik.

Kandelhöhenweg QuerwegRechts liegend passieren wir nun einige schöne Täler und einsame Höfe bis der Kandelhöhenweg wieder den Berg herunter zu einem schön gelegenen Rastplatz führt. Hier lohnt es sich noch einmal vor den letzten Etappenkilometern Kraft zu tanken. Hier trennt sich der Kandelhöhenweg in zwei Varianten, eine längere führt nach rechts Richtung Gasthaus Lindenbühl, die kürzere direkt geradeaus. Wir wählen die kürzere Variante und folgen dem Kandelhöhenweg nach Waldkirch. Unser nächstes Ziel ist der Kandelblick, von dem, wie der Name schon sagt, man bei schönem Wetter den Ausblick zum Kandel genießen kann. Von hier sind es noch 6 km bis Waldkirch.

Kandelhöhenweg QuerwegDie durch wechselndes Gelände und über teilweise schmale Pfade ins Tal führen. Einen Kilometer vor Waldkirch passieren wir die Ruine Kastelburg. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt Waldkirch und wurde im Jahre 1280 erbaut. Von hier führt der Kandelhöhenweg über eine weite Kehre über die Fahrstraße direkt zur S-Bahn Station in Waldkirch. Von hier nehmen wir den Zug nach Denzlingen und von dort weiter nach Lahr, wo wir unser Auto geparkt haben. Wenn Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist bist kannst Du auch direkt von hier weiterreisen.

Galerie (zum Vergrößern klicken)

0 Kommentare

Kommentar verfassen