Schwarzwald

Die Murgleiter Etappe 2 – von Gernsbach nach Forbach

Murgleiter 2

Die zweite ereignisreiche und anstrengende Etappe liegt vor uns.

StreckeGernsbach - Obertsrot - Hohe Schaar - Forbach
Kilometer24,5 km
Höhenmeter1211 m
Gehzeit8,5 Stunden

Der Weg zum Schloß Eberstein

Nach einem reichhaltigen Frühstück in meinem Hotel mache ich mich früh morgens auf den Weg. Diese zweite Etappe der Murgleiter ist lange und fordert einiges an Kondition.

Ich beginnen die heute Etappe mit einem kurzen Aufstieg zum Portal Gernsbach. Hier beginnt offiziell die zweite Etappe der Murgleiter. Von hier aus folge ich dem Eberpfad, wie immer bisher sind die Wege sehr gut ausgeschildert. Nach wenigen Metern auf einem schmalen Pfad durch den Wald erreiche ich Schloß Eberstein. Inzwischen wird die Schloßanlage als Hotel und Feinschmeckerrestaurant genutzt. Ich passieren das Schloß und wandere nun steil die Weinberge Richtung des Stadtteils Obertsrot hinunter. Ich überqueren hier die Murg.

Auf der anderen Murgseite beginnt der Aufstieg zum Rockertwald. Der Aufstieg zieht sich in die Länge, so das ich eine längere Pause einlege und ein zweites Frühstück einnehme. Der Aufstieg hat immer wieder schöne Ecken und Plätze zu bieten die einen zu einer kleinen Pause einladen. Ich lasse die Aussichtspunkte Elsbethhütte und Dachsstein rechts liegen. Der Weg geht nun noch kurz bergauf bis ich die Fatima Kapelle erreiche. Diese Kapelle wurde 1954 zum Gedenken an die im Krieg vermissten und gefallenen Soldaten errichtet.

Ich verweile kurz und machen mich nun an den Abstieg ins Fachwerkdorf Reichental, dies ist der höchstgelegene Ortsteil von Gernsbach. Ich pausiere im idyllischen Ortskern an einer Holzbank.

Kurz nach dem Aufbruch beginnt der steile Anstieg durch das Brunnwiesental.

Ohne Schatten und in der prallen Sonne fange ich schnell an zu schwitzen. Der sich nähernde Wald ist mit seinen Schatten spendenden Bäumen eine wirkliche Erholung. Beim Aufstieg durchwandere ich die Hohmisswiesen, welches typische Heuhüttenwiesen sind. Nach leichtem Anstieg beginnt nun der letzte Anstieg des Tages hoch zum Latschigfelsen.

Dieser Anstieg ist nochmals schweißtreibend aber wird belohnt mit einer tollen Aussicht. Nach einer kurzen Pause mache ich mich an den steilen Abstieg über den Westweg hinuntern ins Kauersbachtal. Ich folge einem kleinen Pfad der mich nach Forbach geleitet. Entlang der Murg überqueren ich noch eine historische Holzbrück und erreiche dann den Endpunkt der heutigen Etappe. Da ich die Murgleiter nicht am Stück wandere, geht es für mich nun zurück zum Bahnhof in Forbach an dem ich mir noch ein kühles Bier genehmige und mit der Bahn wieder zurück nach Mannheim fahren.

Weitere tolle Wanderungen im Schwarzwald:

Wir wünschen Dir viel Spaß bei Deiner zweiten Etappe auf der Murgleiter. Wir freuen uns über Fragen und Anmerkungen unter dem Beitrag. Du kannst Dir die Wanderung über den “Drucken”-Button weiter unten ausdrucken.

Hier gibts den GPX Track zum Download: GPS-Track (.gpx)


Wandern im Tal der Murg, Nationalpark Schwarzwald: Wanderkarte Murgtal, Maßstab 1:25.000, GPS-geeignet*

 

0 Kommentare

Kommentar verfassen