Schwarzwald

Die Murgleiter Etappe 4 – von Schönmünzach nach Baiersbronn

Murgleiter

Ein uralter, mit Seerosen bedeckter See sowie eine knackige Steigung liegen heute vor uns

StreckeSchönmünzach - Schwarzenberg - Tonbach - Baiersbronn
Kilometer23,5 km
Höhenmeter750
Gehzeit7,5 Stunden

Nach einem reichhaltigen Frühstück machen wir uns an diesem schönen Sonntag auf den Weg. Die vierte Etappe der Murgleiter liegt vor uns.

Wir verlassen das beschauliche Örtchen Schönmünzach, welches wir schon einmal auf diesem Wege verlassen haben (mehr zu unserer Schneeschuhtour findest Du hier), und überqueren nach wenigen Metern die Gleise der S-Bahn. Der Weg ist, wie schon auf den früheren Etappen, toll ausgeschildert.

Nach nur wenigen Höhenmetern erreichen wir das Panoramastüble. Allerdings nach weniger als 30 Minuten Wanderung kann uns das, zugegeben reizvoll aussehende Stüble, nicht dazu bewegen einzukehren.

Wir überqueren saftig grüne Wiesen die im stetigen Wechsel mit kleinen Wäldern die Landschaft  wunderschön erscheinen lassen.

In einem Halbkreis um Schwarzenberg verläuft unser Weg nun wieder talwärts zu den S-Bahn Gleisen.

Ein kleiner aber steiler Anstieg beginnt

Nun führt der beschauliche Weg wieder bergauf Richtung Schloßberg. Der kurze knackige Anstieg bringt uns wieder auf Wandertemperatur.

Die Aussicht am höchsten Punkt auf Huzenbach entschädigt uns für den steilen Aufstieg.

Über beschauliche Waldwege, jenseits des Lärms und der Hektik der Stadt, führt uns die Murgleiter zum Huzenbacher See. Hier legen wir eine wohlverdiente Pause ein und lasse die schöne Seenlandschaft auf uns wirken. Am schönsten ist der See, wenn im Juli die Seerosen blühen. 

Gleich nach dem See folgt ein steiler ca. 1 Kilometer langer Anstieg an den Seltenbach Wasserfällen entlang, leider führt der Wasserfall nur in den seltensten Fälle wirklich Wasser. Am Aussichtspunkt „Seeblick“ angekommen genießen wir nochmals den tollen Blick auf den Huzenbacher See.

Von hier an führt die Murgleiter über die Kleemisse, ein Hochmoor. Die Wege sind breit und erfordern wenig Anstrengung.

Das Ziel vor Augen

Nun folgt der Abstieg ins Tonbachtal. Wir passieren saftig grüne Wiesen und erkennen in der Ferne schon unsere nächstes Etappenziel, den Rinkenberg, diesen gilt es noch zu umrunden bevor wir unser heutiges Etappenziel Baiersbronn erreichen.

Wir kehren wenige Kilometer vor dem Wanderportal der Murgleiter in Baiersbronn nochmals in der Wanderehütte Sattelei ein. Bei Kuchen und Kaffee planen wir schon die fünfte Etappe der Murgleiter auf den Schliffkopf. Erschöpft aber glücklich besteigen wir die S-Bahn nach Hause.

Wir freuen uns schon auf die fünfte und letzte Etappe der Murgleiter!

 

Weitere tolle Wanderungen im Schwarzwald:

Wir wünschen Dir viel Spaß bei Deiner vierten Etappe auf der Murgleiter. Wir freuen uns über Fragen und Anmerkungen unter dem Beitrag. Du kannst Dir die Wanderung über den “Drucken”-Button weiter unten ausdrucken.

Hier gibts den GPX Track zum Download: GPS-Track (.gpx)


Wandern im Tal der Murg, Nationalpark Schwarzwald: Wanderkarte Murgtal, Maßstab 1:25.000, GPS-geeignet*

0 Kommentare

Kommentar verfassen