Wanderrucksack

Mein Tourenrucksack im Test – Osprey Kestrel 38

Osprey Kestrel 38 Test

Ich nutzte den Osprey Kestrel 38 seit 2012. Ich möchte meine Erfahrungen in diesem Test und Erfahrungsbericht mit Dir teilen. Alles zu Ausstattung, Tragesystem, Gestaltung der Fächer, Langlebigkeit und so weiter.

Inhalt

  1. Wer ist eigentlich Osprey?
  2. Osprey Kestrel welche Größe?
  3. Osprey Kestrel 38 Maße
  4. Osprey Kestrel Ausstattung
  5. Test Fazit

Osprey ist ein amerikanischer Hersteller von Rucksäcken. Bei uns in Deutschland ist der Hersteller einer der Newcomer neben Platzhirschen wie Deuter, Mammut und Salewa. Osprey überzeugt bei seinen Rucksäcken vor allem durch ein abwechslungsreiches Design und durch das durchdachte Taschenkonzept im Außenbereich. Die flexiblen Außentaschen, die oft als engmaschige Netze ausgeführt sind, sind ein Markenzeichen von Osprey.

Osprey verfügt über ein ganzes Programm von Daypacks für den täglichen Bedarf bis zu Trekkingrucksäcken für mehrwöchige Wandertouren im Outback und Hochgebirge.

Osprey Kestrel welche Größe?

Wir wollen heute einen näheren Blick auf die Tourenrucksäcke von Osprey werfen. Ich nutze seit 2012 auf unzähligen Touren den Osprey Kestrel. Von dem Tourenrucksack gibt es drei Modelle:

  • Osprey Kestrel 28
  • Osprey Kestrel 38 (S/M und M/L)
  • Osprey Kestrel 48

Die Zahl steht hierbei jeweils für die Angabe des Packvolumens aller Fächer zusammengefasst. Den Osprey Kestrel gibt es also in Varianten von 28 bis 48 Liter. Damit ist der Tourenrucksack bestens für mehrtägige Wander- und Hüttentouren geeignet. Je nachdem wieviel Gepäck Du bei Dir trägst und wieviel Komfort Du brauchst.

Viele Rucksackhersteller veröffentlichen auch jeweils ein Damenmodell für Ihre Rucksäcke. Der Osprey Kestrel 38 für Damen ist das Modell S/M. Osprey unterscheidet bei den Modellen M/L und S/M in der Rückenlänge. Damit ist das Modell Osprey Kestrel S/M besser für den kürzeren weiblichen Rücken geeignet. Es verfügt außerdem über ein geringfügig geringeres Gewicht sowie über ein um zwei Liter reduziertes Packvolumen.  

Ich selbst nutze den Osprey Kestrel 38 für jeden Bedarf. Egal ob ich eine Tageswanderung mache und der Rucksack halb leer ist, ob ich am Wochenende Freunde besuche, oder mich auf einer mehrtägigen Hüttentour befinde.

Osprey Kestrel 38 Maße

Die Maße des Tourenrucksack spielen nicht nur eine Rollen damit Du Dir eine Vorstellung von der Größe Deines neuen Gefährten machen kannst. Wenn Du den ein- oder anderen Fernwanderweg planst bei dem Du mit dem Flugzeug anreisen möchtest – so wie wir zum GR221 auf Mallorca, wird sich sicher auch Deine Fluggesellschaft für die Größe Deines Tourenrucksack interessieren.

Aber hier kann ich Dir Entwarnung geben. Ein Tourenrucksack und auch der Osprey Kestrel 38 ist bestens für Handgepäck im Flugzeug geeignet. Es mag sein, dass Ryan Air mit Ihrem Gitter mit dem sie Handgepäck überprüfen etwas rumzickt.

Die Maße und das Gewicht der einzelnen Modelle des Osprey Kestrel 38 sehen folgendermaßen aus:

  • Osprey Kestrel 38 S/M – 64cm x 30cm x 25 cm – 1,37 kg
  • Osprey Kestrel 38 M/L – 60 cm x 32 cm x 26 cm – 1,42 kg

Damit liegt der Osprey Kestrel 38 im guten Mittelfeld was Maße und Gewicht bei Tourenrucksäcken angeht. Ein Tourenrucksack für eine mehrtägige Wanderung sollte nicht mehr als 8 bis 10 kg wiegen, niemals aber mehr als 20% des eigenen Körpergewichts.

Osprey Kestrel 38 Ausstattung

Der Osprey Kestrel 38 ist aus wasserabweisendem und reißfesten Nylon gefertigt. Das Material ist äußerst abriebfest und schmutzbeständig. Mit einer Bürste und einem feuchten Tuch kann der Tourenrucksack schnell gereinigt werden. Die Reißverschlüsse sind sehr widerstandsfähig und haben bei mir auch wenn der Rucksack etwas überladen und voll gestopft war nie Probleme gemacht.

Ein Tourenrucksack ist grundsätzlich in ein Hauptfach und Nebenfächer aufgeteilt. Beim Osprey Kestrel ist das Hauptfach sowohl von oben als auch von unten über einen zusätzlichen Reißverschluss im Boden des Rucksack zugänglich.

Der Zugang über den Boden des Tourenrucksack ist vor allem dann hilfreich wenn Du auf einer mehrtägigen Hüttentour unterwegs bist. Damit kannst Du im unteren Teil des Rucksack zum Beispiel Deinen Schlafsack und Deine Utensilien für die Übernachtung in der Hütte aufbewahren ohne bei der Übernachtung alle Deine Sachen aus dem Rucksack räumen zu müssen. Der Osprey hat hier aber keine extra Unterteilung im Hauptfach wie sie zum Beispiel bei Trekkingrucksäcken üblich ist.

Neben dem Hauptfach verfügt der Osprey Kestrel 38 wie bei Tourenrucksäcken üblich über zwei zusätzliche Fächer im Rucksackdeckel. Eines ist über einen Reißverschluss auch bei geschlossenem Rucksackdeckel zugänglich. Darüber hinaus verfügt er über ein kleineres Fach unter dem Rucksackdeckel in dem Du zum Beispiel gut geschützt Deine Wertsachen verstauen kannst. Ich habe hier auch häufig mein Outdoor Erste Hilfe Set zum Wandern verstaut.

Im Außenbereich verfügt der Osprey Kestrel 38 über Laschen an denen Du Deine Treckkingstöcke oder Eispickel befestigen kannst. Besonders gefällt mir das variable Frontnetz, dass über ein erstaunliches Volumen verfügt. Auf mehrtägigen Touren stopfe ich hier auch gerne meine dreckige Wäsche rein, damit ich nicht den Rest meines Rucksackinnenlebens damit verpeste. Auch kleinere Gegenstände auf die Du während der Wanderung schnell Zugriff brauchst sind hier gut aufgehoben.

Daneben gibt es noch eine Vorrichtung für ein Trinksystem. Hier kannst Du natürlich auf das Trinksystem eines beliebigen Herstellers setzen und bist nicht auf Osprey angewiesen. Falls Du lieber Trinkflaschen mit Dir führst, damit Du immer siehst wieviel Wasser Du noch verfügbar hast gibt es rechts und links vom Rucksack zwei Netze für Getränkeflaschen.

Ein besonderes Augenmerk möchte ich noch auf das Tragesystem des Osprey Kestrel 38 richten. Wie Du sicher weißt sollte bei einem Tourenrucksack der Gewichtsschwerpunkt möglichst nah am Körper sein, um den Gewichtseffekt zu minimieren und ein übermäßiges Schlendern des Rucksack zu vermeiden.

VIele Hersteller setzen bei Ihren Tourenrucksäcken heute auf ein Netz welches den Rucksack zur besseren Belüftung etwas vom Rücken anhebt. Der Effekt ist minimal aber der Gewichtsschwerpunkt vom Rücken weg verlagert. Osprey setzt hier auf ein gut gepolsterten Rücken mit Netz, allerdings liegt der Rucksack direkt auf dem Rücken auf. Damit ist der Rucksack auch für kleinere Klettereinlagen und Klettersteige geeignet. Für mich was das eines der entscheidenden Kaufkriterien neben den variablen Packmöglichkeiten im Außenbereich.

Die Gurte des Tourenrucksack sind breit und verteilen mit dem Brust und Hüftgurt das Gewicht optimal auf die Schultern und die Hüften. Im Hüftgurt sind zudem kleine Taschen integriert für die Dinge des täglichen Bedarfs.

Damit Du auch bei schlechtem Wetter bestens gerüstet bist verfügt der Tourenrucksack über eine integrierte Regenhülle, die Du bei Bedarf auch abtrennen und reinigen kannst. Damit kannst Du die Regenhülle auch gut als Schutz vor Schmutz verwenden.

Test Fazit zum Osprey Kestrel 38

Für mich ist der Osprey Kestrel 38 ein idealer Tourenrucksack mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Bezüglich der Packmaße und beim Gewicht liegt er im guten Mittelfeld. Er verfügt über eine wie bei Markenherstellern üblich sehr gute Verarbeitung in allen Bereichen. Für den Kauf waren für mich ausschlaggebend die variablen Packmöglichkeiten mit dem großen Netz auf der Frontseite des Rucksack sowie den Zugang zum Hauptfach über den Reißverschluss im Unterteil und das ausgereifte Tragesystem mit dem Gewichtsschwerpunkt nah am Körper.

Weitere interessante Artikel zum Thema Tourenrucksack

Viel Spaß bei der Auswahl Deines Tourenrucksack. Wir freuen uns über Anmerkungen, Kommentare und Fragen unter dem Beitrag.

0 Kommentare

Kommentar verfassen