GPS

Tipps und Tricks zum GPS Wandern

GPS Wandern

GPS WandernBevor Du das erste mal mit Deinem GPS Gerät wandern gehst solltest Du Dich mit Deinem GPS Gerät vertraut machen. Die wichtigsten GPS Funktionen, Tipps und Tricks damit Du alles aus Deinem GPS Gerät herausholen kannst erfährt Du hier.

GPS Positionsbestimmung

Die Genauigkeit der GPS Positionsbestimmung beim Wandern hängt maßgeblich vom Satellitenempfang ab. Je mehr Satelliten empfangen werden desto besser. Man benötigt aber mindestens vier Satelliten. Der Empfang kann aber durch Umwelteinflüsse gestört oder gänzlich unterbrochen werden. In Gebäuden oder Höhlen ist kein Empfang möglich. In Schluchten oder auch in dichten Wäldern ist der Empfang oft gestört und ungenau. Dort kann die Genauigkeit der ermittelten Position mehr als 20 Meter abweichen. Auch Regen, Schnee und Nebel könnten den Empfang empfindlich vermindern. Einfacher ausgedrückt je besser man den Himmel sieht desto genauer ist die Ortung.

Es gibt drei unterschiedliche Satellitensysteme:

Global Positioning System (GPS) das erste und bis heute meistbenutzte System. Von den Amerikanern entwickelt setzt es bis heute Standards.
Glonass ist das russische System welches seit 2011 in Betrieb ist.
Galileo nennt sich das europäische Satellitennavigationssystem welches leider immer noch nicht vollständig in Betrieb ist.

Die meisten GPS Geräte sind inzwischen in der Lage beide und in Zukunft alle drei Systeme zu verwenden um so die Genauigkeit der Ortung zu verbessern.

GPS Trackaufzeichnung

GPS WandernSeine gewanderte Tour daheim analysieren, weiterempfehlen oder abspeichern? Das ist alles kein Problem wenn Ihr die GPS Tracks beim Wandern aufzeichnet. Die Trackaufzeichnung ist eine wirklich sinnvolle Sache um sich die Tour nochmals anzusehen. Garmin bietet in seinem Programm BaseCamp auch die Möglichkeit aus Tracks,  Adventures zu erstellen. Adventures kann man mit Fotos und kurze Geschichten anreichern  und dann online stellen. Dies ist eine einfach Art seine “Abenteuer” mir anderen zu teilen.  Am einfachsten zum Wandern ist es sich einen GPX Track auf sein GPS zu laden. Das GPS Gerät führt einen bei ausreichendem Empfang sicher den ausgewählten Track entlang. Man kann auch selbst Tracks erstellen. Mit Programmen wie Garmin BaseCamp geht dies nach einer kurzen Einarbeitung problemlos.

GPS Kompass

Die gängigen GPS Geräte verfügen über einen elektronischen Kompass. Nette Sache aber ich persönlich habe es noch nie gebraucht. Falls Du den elektronischen Kompass benutzen willst solltest du ihn regelmäßig kalibrieren.

GPS Barometer

Zum Wandern im Gebirge ist ein GPS Barometer eine wirklich sinnvolle Funktion. Das GPS berechnet zwar auch ohne Barometer die aktuelle Höhe mit Hilfe der Satelliten doch diese Messungen sind oft ungenau. Besonders im Gebirge wenn der Satellitenempfang nicht so gut ist weichen die Messwerte doch erheblich ab. GPS Geräte mit Barometer messen die Höhe mit Hilfe des Luftdrucks. Diese Messung ist genauer und nicht abhängig vom Satellitenempfang. Eine regelmäßige Kalibrierung ist auch hier notwendig. Ich kalibriere meinen Höhenmesser vor jeder Tour. Zur Kalibrierung des GPS Gerätes benötigst Du einen Ort dessen Höhe Du genau kennst.

GPS Kartenmaterial

Zur Auswahl stehen hier die Karten der Hersteller oder die OSM Karten. Ich benutze inzwischen zum Wandern ausschließlich OSM Karten da diese kostenlos sind und sich inzwischen qualitätiv nicht mehr vor kostenpflichtigen Karten verstecken müssen. OSM ist ein Projekt welches das Kartenmaterial zur Verfügung stellt und ständig aktualisiert und weiterentwickelt wird. Man kann diese Projekt mit seinen eigenen GPS Aufzeichnungen unterstützen und so an immer genaueren Wanderkarten mitwirken.

Korrektursysteme für die Positionsbestimmung

EGNOS/WAAS beide Systeme befinden sich in den meisten GPS Geräten und verbessern die Genauigkeit der Ortung. Leider funktioniert dies gerade wenn man es bräuchte (in Schluchten oder im dichten Wald) wegen fehlendem Empfang nicht.

GPS Geocaching

Zum Geocachen kann man prinzipiell jedes GPS Gerät benutzen. Einige Geräte bieten nützliche Features wie paperless geocaching. Wichtig hierbei ist die korrekte Einstellung des GPS Gerätes. Ihr solltet die Einstellung “Auf Strasse zeigen: „Aus“” wählen, da sonst die Position immer auf einer Straße oder Weg angezeigt wird. Da Caches sich aber gerne einige Meter vom Wege entfernt verstecken ist die Verortung auf Wege/ Straßen hinderlich.   

Der USB Anschluss

GPS WandernEs gibt kein modernes Gerät mehr welches auf diesen verzichtet. Einfach an den PC anschließen und per Plug an Play wird das Gerät erkannt. Nun kann man einfach aufgezeichnete Tracks herunter- beziehungsweise OSM Kartenmaterial heraufladen. Glücklicherweise haben die GPS Hersteller sich auf ein Format geeinigt. Das GPX Format ist ein Standardformat. In diesem Format können Tracks, Wegpunkte und Routen gespeichert werden. Alle Trackdownloads auf Sepp am Berg sind in diesem Format hinterlegt.

0 Kommentare

Kommentar verfassen