Alpen

Wandern Alpenüberquerung E5 – Etappen und Vorbereitung

Martin-Busch-Hütte

Die Alpenüberquerung auf dem E5 zu Fuß von Oberstdorf nach Meran ist eine der schönsten Möglichkeiten die Alpen zu überqueren. Ich bin diese Tour im August 2015 mit Freunden gelaufen und kann sie nur wärmstens empfehlen.

Inhalt

  1. Etappen Alpenüberquerung E5
  2. Schwierigkeit und Fitness
  3. Packliste und Ausrüstung
  4. Anreise und Abreise
  5. Hüttenbuchung
  6. Kartenmaterial und Orientierung
  7. Kosten Alpenüberquerung

Im Vergleich zu vielen anderen Alpenüberquerungen bietet sie das Erlebnis auch in einem urlaubskompatiblen Format von etwa einer Woche. Hier findest Du alle Infos zu den Etappen und zur Alpenüberquerung E5 Vorbereitung und eine Packliste.

Alpenüberquerung E5 Vorbereitung Packliste

Etappen Alpenüberquerung E5

EtappeKMHM hochHM runterGehzeit
1. Oberstdorf - Kemptner Hütte161.100m15m4 Std.
2. Kemptner Hütte - Memminger Hütte261.400m1.000m6 Std.
3. Memminger Hütte - Skihütte Zams18400m1.900m7 Std.
4. Skihütte Zams - Braunschweiger Hütte191.200m1.500m7 Std.
5. Braunschweiger Hütte - Martin Busch Hütte251.300m1.500m9 Std.
6. Martin Busch Hütte - Meran12600m1.300m5 Std.

Hier findest Du die GPX Tracks  zum Download: GPS Tracks – Alle Etappen (.zip)

Bevor Du mit Deiner individuellen Planung beginnst, lohnt sich ein Blick auf unsere Tipps und Tricks zur Alpenüberquerung auf dem E5

Etappe 1: Oberstorf – Kemptner Hütte

Gut vorbereitet (Hüttenbuchung, Packen etc.) starten wir die erste Etappe am Bahnhof von Oberstdorf. Das gemütliche allgäuer Städtchen Oberstdorf bietet alle Annehmlichkeiten der Zivilisation. Auf vieles davon werden wir in den nächsten Tagen verzichten. Nach nur wenigen Kilometern haben wir Oberstdorf hinter uns gelassen und sind in der wunderschönen Landschaft der Alpen. Mit dem ersten Anstieges sind die Sorgen des Alltags vergessen und wir denken nur noch an das Hier und Jetzt.

Der Aufstieg zieht sich entlang der Trettach und nach einiger Zeit erreichen wir unser erstes Ziel, die in saftigen grünen Wiesen gelegene Kemptner Hütte. Die ausführliche Tourbeschreibung der ersten Etappe des E5 findest Du hier.

Etappe 2: Kemptner Hütte – Memminger Hütte

Die zweite Etappe beginnen wir noch im feuchten Morgennebel, wobei sich die ersten Schritte in der feuchten, kalten Morgenluft noch ungemütlich anfühlen. Aber der erste kurze Anstieg bringt uns schnell auf Temperatur und die Sonne vertreibt den Morgennebel bald.

Den Abstieg nach Holzgau meistern wir schnellen Schrittes und sitzen alsbald schon im Taxi Richtung Memminger Hütte. Der folgende Anstieg fordert nochmals einiges an Kraft.

Doch das Ziel, die Memminger Hütte, lässt nicht mehr lange auf sich warten. Die ausführliche Tourbeschreibung der zweiten Etappe des E5 findest Du hier.

Etappe 3 Memminger Hütte – Skihütte Zams

Früh am Morgen kriechen wir aus unseren warmen Betten und Matratzenlagern um den langen Abstieg Richtung Zams zeitig zu beginnen. Eine gewisse Routine ist schon eingekehrt, der Rucksack ist schnell gepackt und wir beginnen diese beeindruckende Etappe nach Zams. Dort schnuppern wir kurz an der Zivilisation, bevor wir recht bald wieder in die Berge verschwinden. Die ausführliche Tourbeschreibung der dritten Etappe des E5 findest Du hier.

Etappe 4: Skihütte Zams – Braunschweiger Hütte

Mit frisch gewaschenen Klamotten wandern wir unbeschwert unserem heutigen Ziel entgegen, der Braunschweiger Hütte. Diese liegt eindrucksvoll am Fuße des Ötztaler Gletschers. Nach einer kurzen Busfahrt beginnen wir den schweißtreibenden Anstieg. Dieser gipfelt, im wahrsten Sinne des Wortes, in einer tollen Aussicht auf den Ötztaler Gletscher. Die ausführliche Tourbeschreibung der vierten Etappe des E5 findest Du hier.

Etappe 5: Braunschweiger Hütte – Martin Busch Hütte

Heute streifen wir die 3000 Meter Marke. Über kleine Schnee- und Firnfelder arbeiten wir uns vorsichtig voran. Wir erblicken den Skizirkus von Sölden, der im Sommer leider jeglichen Charme vermissen lässt. Auch Vent lädt nicht zum längeren verweilen ein und so machen wir uns gemächlichen Schrittes auf zur Martin Busch Hütte. Die ausführliche Tourbeschreibung der fünften Etappe des E5 findest Du hier.

Etappe 6 Martin Busch Hütte – Meran

Heute ist es soweit, wir erreichen unser Ziel: Meran! Davor meistern wir, wenige Meter von der weltbekannten Ötzi Fundestelle entfernt, noch einen steilen Aufstieg bis zur Semilaunhütte bevor der lange aber innerlich sehr befriedigende Abstieg zum Stausee beginnt.

Nach den ersten Momenten der Freude über das erreichte folgt bald die Einsicht, dass wir von der wunderschönen Bergwelt nun langsam Abschied nehmen müssen.

Die ausführliche Tourbeschreibung der sechste Etappe des E5 findest Du hier.

Schwierigkeit und Fitness

Alpenüberquerung E5 Vorbereitung PacklisteGrundsätzlich kann jeder die Alpenüberquerung laufen. Auf der Alpenüberquerung triffst Du Menschen zwischen 10 und 75 (grob geschätzt). Es ist vor allem eine gute Kondition und Durchhaltevermögen gefragt. Grundsätzlich sollte sich darüber hinaus an zwei bis drei Hüttentouren mit ähnlichen Gehzeiten und Höhenmetern probieren um die Schwierigkeit besser einschätzen zu können.

Wir haben für unsere Vorbereitung die Meilerhütte und eine Tour in der Schweiz gewählt. Das hilft auch die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit zu trainieren – schließlich wird niemand als Bergsteiger geboren. Toll an der Alpenüberquerung auf dem E5 ist, dass die Schwierigkeit von Etappe zu Etappe ansteigt, man kann also mit den Höhenmetern wachsen und seine eigenen Fähigkeiten verbessern.

Zusätzlich solltest Du bedenken, dass Du über sechs Tage einen Rucksack mit 8-10 Kg Gewicht tragen musst, also auch die Rücken- und Schultermuskulatur ist nicht zu vernachlässigen. Ich trainiere das zum Beispiel mit Liegestützen. Meistens besteht auch die Möglichkeit den Rucksack vor dem Anstieg an der Materialseilbahn abzugeben und gegen ein geringes Entgelt zur Hütte transportieren zu lassen.

Packliste und Ausrüstung

Für die Alpenüberquerung auf dem E5 empfiehlt sich eine Reihe von Ausrüstungsgegenständen um auf alles vorbereitet zu sein und die Tour genießen zu können. Hinsichtlich der Anzahl der Bekleidung muss jeder nach Geschmack entscheiden – Merinofunktionsbekleidung kann grundsätzlich mehrmals getragen werden, auch ohne unangenehm zu riechen.

Allgemein gilt, je leichter das Gepäck, desto höher der Spassfaktor, allerdings ist auch zu beachten, dass im Hochgebirge bei der Alpenüberquerung auf dem E5 das Wetter sehr schnell wechseln kann und man durchaus mit Temparaturspannen zwischen 0 und 30 Grad rechnen muss. Nach der Hälfte der Tour kannst du auch auf der Skihütte Zams Deine Wäsche waschen lassen. Die Kurzversion unserer Packliste lautete:

  • Wanderschuhe mindestens Kategorie B
  • Wanderrucksack mit 30-40l Fassungsvermögen
  • Wasserdichte Hardshelljacke
  • Funktionsbekleidung und Unterwäsche
  • Lange und kurze Wanderhose
  • Wandersocken
  • Handschuhe/Mütze
  • Trekkingstöcke
  • Hüttenschuhe
  • Hüttenschlafsack
  • Wanderführer
  • Notfallapotheke
  • GPS Gerät

Unsere komplette Packliste für die Alpenüberquerung auf dem E5 gibt es hier zum Download.

Du suchst noch die passenden Wanderschuhe für Deine Alpenüberquerung auf dem E5? Wir haben alles wichtige für Dich extra in diesem Beitrag zusammengefasst.

Der richtige Rucksack lässt Dich Dein Gepäck auf der Alpenüberquerung viel leichter tragen. Profitiere von unseren Tipps und erfahre auf was Du achten musst.

Anreise und Abreise

Alpenüberquerung E5 Vorbereitung PacklisteAusgangspunkt für die Alpenüberquerung ist Oberstdorf, welches bequem mit dem Zug, oder Auto erreicht werden kann. Ich empfehle die Anreise mit dem Zug, da man dann auch direkt von Meran mit dem Zug wieder abreisen kann. Wir waren gegen 10:30 Uhr in Meran Der Transfer von Meran nach Oberstdorf ist umständlich und teuer.

Als wir uns hier erkundigt haben, gab es meist nur morgens eine Verbindung, man kommt aber gegen Mittag in Meran an, muss also noch eine Nacht in Meran bleiben.

Hüttenbuchung

Alpenüberquerung E5 Vorbereitung PacklisteAlle Hütten verfügen über eine Website, die entweder eine E-Mail oder ein Link zu einer Buchungsplattform wie huetten-holiday.de aufweisen (Webseiten findet Ihr in den weiterführenden Links unten im Artikel). Hierüber kann dann einfach die Buchung abgewickelt werden. Grundsätzlich empfehle ich eine DAV-Mitgliedschaft. Damit spart Ihr 10 EUR pro Übernachtung und man hat noch ein breites Versicherungspaket dabei.

Diese kann jährlich gekündigt werden. Aber auch als Nicht-Mitglied ist es kein Problem einen Schlafplatz zu bekommen wenn man früh genug bucht. Aber auch Spontananreisende werden nicht abgewiesen – im schlimmsten Fall schlaft Ihr im Gastraum.

Kartenmaterial und Orientierung

Alle Etappenziele auf der Alpenüberquerung auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran sind grundsätzlich sehr gut beschildert. Nichtsdestotrotz würde ich trotzdem empfehlen ein GPS Gerät mitzuführen und sich vor Beginn der Wanderung die Tracks herunterzuladen (findest Du bei uns jeweils unter den einzelnen Etappen). Zusätzlich hat sich für mich der Rother Wanderführer „Fernwanderweg E5“ bewährt mit einem Kartenausschnitt und guten Informationen zu den einzelnen Etappen, die auch verfügbar sind, wenn es kein Internet gibt.

Kosten Alpenüberquerung E5

Grundsätzlich ist bei den Kosten für die Alpenüberquerung zu unterscheiden zwischen zwei Varianten, entweder Du schließt Dich einer der vielzähligen Bergschulen an, oder Du organisierst die Tour und die Hütten selbst. Die Kosten für eine geführte Alpenüberquerung beginnen je nach Angebot bei ca. 800 EUR (z.B. Bergschule Oberallgäu) und beinhalten in der Regel die Übernachtung sowie Verpflegung (genaue Regelungen bitte bei den Anbietern prüfen). Du hast hier einen erfahrenen Bergführer dabei und bist mit einer Gruppe unterwegs, mit allen Vor- und Nachteilen.

Wenn Du die Alpenüberquerung alleine organisierst kannst Du wesentlich günstiger abschneiden. Matratzenlager bekommst Du als DAV Mitglied ab 10 EUR, Zimmerlager ab 16 EUR – als nicht DAV Mitglied zahlst Du in der Regel pro Nacht 10-12 EUR mehr. Das Preise für das Abendessen beginnen bei etwa 8 EUR und enden bei etwa 15 EUR. Frühstück liegt je nach Umfang und Hütte zwischen 5 und 10 EUR. Für die Verpflegung unterwegs musst Du selbst sorgen.

Viele Hütte bieten gegen einen geringen Aufpreis die Option sich ein Brot für unterwegs zu schmieren, oder Du deckst Dich in einem der Dörfer unterwegs ein. Getränke auf den Hütten kosten zwischen 2 und 4 EUR. Für Transport wie Taxi und Bus unterwegs musst Du in etwa je nach Präferenz 40 EUR pro Person für die gesamte Alpenüberquerung rechnen. Damit belaufen sich die Gesamtkosten ohne An- und Abreise bei Übernachtung im Zimmerlager auf etwa 350 EUR bei Zimmerlager auf etwa 400 EUR. Es geht aber natürlich auch sparsamer, hier ist schon das ein- oder andere Bier am Abend mitgerechnet.

Weitere Etappen Alpenüberquerung E5

1. Etappe von Oberstdorf zur Kemptner Hütte
2. Etappe von der Kemptner Hütte zur Memminger Hütte
3. Etappe von der Memminger Hütte zur Skihütte Zams
4. Etappe von der Skihütte Zams zur Braunschweiger Hütte
5. Etappe Braunschweiger Hütte zur Martin Busch Hütte
6. Etappe Martin Busch Hütte nach Meran
Tipps zur Alpenüberquerung

Hilfreiche Links:

https://www.alpenverein.de/
http://www.kemptner-huette.de/
http://www.lechtal-info.com/wanderungen/memminger-huette.html
http://www.skihuette-zams.at/
http://www.braunschweiger-huette.at/
http://www.dav-berlin.de/index.php/arbeitsgebiet-oetztal/martin-busch-huette

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Wir freuen uns über jeden Like!schliessen
Script by LikeJS
oeffnen