Alpen

Auf die Zugspitze für Anfänger

Zugspitze wandern besteigen

Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, mit Ihren 2962 Metern ist für viele begeisterte Wanderer und für die, welche es werden wollen, das Traumziel schlechthin. Hier erfährst Du, wie Du sicher auf die Zugspitze kommst!
Ist die Besteigung der Zugspitze auch für Anfänger geeignet?

Die einfachste Route auf die Zugspitze führt durch das idyllische Reintal. Diese Route ist die längste, aber auch die einfachste Möglichkeit auf den Gipfel zu kommen. Für den Aufstieg benötigt man ein oder zwei Tage. Wobei ich ganz klar die zwei Tages Tour empfehle, mit einer Übernachtung in der Reintalhütte, oder der noch höher gelegenen Knorrhütte. Falls man an einem Tag aufsteigen möchte, sollte man über eine sehr gute Kondition verfügen. Außer Acht lassen sollte man auch nicht, daß die letzten Bahnen vom Gipfel ins Tal um (16:15 Uhr) fahren.

 

Wenn man nach dem anstrengenden Aufstieg den bequemen Weg ins Tal per Gondel antreten möchte, sollte die Uhr im Auge behalten werden. Bis auf einige wenige kleine Klettereien ist der Gipfel ohne weitere technische Schwierigkeiten problemlos machbar. Für mich stellte sich das Geröllfeld seitlich des Schneefernerhauses als die größte Anstregung da. Ihr kennt sicher das Gefühl, einen Schritt nach oben und man rutscht gefühlt den ganzen Schritt wieder zurück.

Grundsätzlich ist die Besteigung der Zugspitze eine anspruchsvolle Tour, zwar fast frei von technischen Schwierigkeiten aber ein gewisses Maß an Erfahrungen und Kondition sollten auf jeden Fall vorhanden sein. Wer sich nicht sicher ist ob er es konditionell schafft, dem empfehle ich bis zur Knorrhütte aufzusteigen.

Übersicht unserer schönsten Hüttentouren zum Bergwandern in den Alpen

Wer es bis dorthin geschafft hat, und noch ein paar Körner übrig hat, für den sollte der finale Anstieg am folgenden Tag keinerlei Problem darstellen. Wer es aber kaum auf die Knorrhütte schafft, der sollte die Aussicht und den leckeren Kaffee auf der Knorrhütte geniessen und sich ernsthaft überlegen nicht lieber am nächsten Tag wieder abzusteigen. Auch auf dem Weg zur Zugspitze lauern die bekannten alpinen Gefahren, schnellen und extremen Wetterwechseln und dergleichen.

Hier findet Ihr den kompletten Bericht über den Aufstieg durchs Reintal

Welche Ausrüstung benötige ich für den Aufstieg?

Für das Erklimmen des höchsten Gipfels in Deutschland brauchst du keine Klettersteig- oder Kletterausrüstung. Sehr wichtig sind die passenden Schuhe. Ich empfehle mindestens Wanderschuhe der Kategorie B/C (eine Erklärung der Kategorien findest Du hier). Seitenhalt und Stabilität der Schuhe ist beim Aufstieg sehr wichtig. Wir queren mehrfach Geröllfelder, darin sind Wanderschuhe mit guten Seitenhalt enorm wichtig. Diese verhindern das schmerzhafte Umknicken des Knöchels.

Packliste für die Zugspitze als PDF runterladen:  Packliste-für-eine-Zwei-Tages-Hüttentour-Basic__.pdf

Wielange dauert der Aufstieg?

Der Aufstieg an einem Tag dauert ca. 8,5 Stunden wobei eine Höhendifferenz von knapp 2200 Metern überwunden werden muss..

Der Aufstieg an zwei Tagen dauert etwa 9 Stunden, wobei die ersten 6 Stunden für den Aufstieg zur Knorrhütte benötigt werden. Die verbleibenden 3 Stunden sind für den Gipfelsturm vollkommen ausreichend.  

Auf die Zugspitze wandern mit Kindern?

Der Weg ist für ältere Kinder mit alpiner Erfahrung sicherlich ohne Probleme machbar, allerdings ist dies von Kind zu Kind unterschiedlich, man sollte auf die Bedürfnisse der Kleinen eingehen und nicht vergessen das diese mehr Zeit und auch mehr Pausen brauchen.

Wie verläuft der Abstieg?

Für einen einfachen “Abstieg” kann man die Godel benutzen, diese fährt sowohl nach Ehrwald als auch zum Eibsee ab. Ein Highlight ist sicherlich die neue Zugspitzbahn zum Eibsee. Selbstverständlich kann man auch zu Fuß absteigen. Hierbei empfiehlt sich der Weg über die Wiener/Neustädter Hütte oder über das Gatterl nach Ehrwald.

Lohnt sich die Besteigung?

Der Aufstieg zur Zugspitze lohnt sich für Anfänger als auch für fortgeschrittene Wanderer. Einmal auf dem höchsten Punkt Deutschlands zu stehen ist ein zusätzlicher Anreiz. Und wer die Seven Summits der Alpen erklimmen möchte für den ist sie sowieso ein „muss“. Ich wünsche Dir viel Spaß bei deinem Aufstieg. 

Die vier bekanntesten Aufstiege auf die Zugspitze habe ich Dir in einem eigenen Artikel beschrieben. 

Hier findet Ihr nützliche Downloads für Euer Zugspitzabenteuer:

Weitere tolle Wanderungen in den Alpen:

Wenn Dir der Beitrag gefällt teile ihn doch mit Deinen Freunden über Facebook oder Twitter!

 

Diesen Beitrag mit Deinen Freunden teilen!

35 Kommentare

  1. Sebastian

    Hallo Björn,

    vielen Dank für den tollen Blogeintrag!
    Ich beabsichtige, in ca. zwei Wochen die Tour an einem Tag zu absolvieren.
    Bin ziemlich fit durch viel Ausdauersport (Laufen und Fahrrad).
    Meinst du es ist machbar an einem Tag die knapp 20km zu schaffen?
    Würde so 8 Stunden einplanen. Ist das realistisch?

    Viele Grüße
    Sebastian

    • Hallo Sebastian, wenn Du fit genug bist, ist dies kein Problem. Beginne Deine Tour möglichst früh und bedenke die Abfahrtszeit der letzten Bergbahn ins Tal.
      Viel Spaß
      LG
      Björn

  2. Katharina

    Hallo Björn, danke für die tollen Infos! Ab welcher Höhe muss man denn mit Schnee rechnen? Reichen normale Wanderschuhe?

    • Björn

      Hallo Katharina, auf knapp 3000 Metern muss man auch im August mit Schnee rechnen. Daher am Aufstiegtag den Bergwetterbericht im Auge behalten.
      Wegen des Geröllfeldes würde ich Wanderschuhe verwenden die meinen Knöchel stabilisieren, also mindestens Kategorie B.

      Viel Spaß!

  3. Vielen Dank für die schnelle Antwort!

  4. Hi Björn, wir sind eine Familie mit etwas Erfahrung un den Bergen und grundsätzlich guter Kondition. Meine Kinder sind 9 und 15 und wir werden übers Gatterl aufsteigen wollen. Ich habe schon etliche Berichte gelesen und Videos geschaut und auch hier lese ich, dass das Stück ab Sonnalpin zwar steil und konditionslastig ist aber ohne zu klettern zu ‘erwandern’ ist, richtig?

    Toller Bericht von dir!

    • Hallo Marc, genau, nach der Sonnalpin kommt ein Geröllfeld welches durchaus an den Kräften zehrt, danach einige schmale Pfade aber wenn Ihr Bergerfahrung besitzt sollte dies kein Problem sein! Ich wünsche Euch einen tollen und sicheren Aufstieg! Viele Grüße Björn

  5. Hallo Björn,
    vielen Dank für deine Nachricht.
    Dann werden wir es auch versuchen.
    Ich werde auf jeden Fall berichten, wie es uns ergangen ist.
    Vielen Dank nochmal und viele Grüße
    Guido

    • Hallo,
      ich wünsche Euch eine tolle Tour! Bin schon gespannt wie es Euch gefällt.

      VG Björn

  6. Moin Björn,
    ich möchte mit meiner Frau mit einer Zwischenübernachtung in der Reintalangerhütte die Zugspitze bezwingen 🙂
    Es gibt unglaublich viele Kommentare im Netz und wir sind ein wenig verunsichert. Wir sind nicht alpin erfahren, aber wanderfreudig. An der Kondition wird es nicht scheitern, aber meine Frau hat leichte Höhenangst.
    Ich weiß, es ist alles individuell, aber würdest du den Trip wagen? Kann man sich notfalls am Stahlseil (das letzte Stück) einklinken?
    Danke und Gruß
    Guido

    • Hallo Guido,

      meiner Meinung nach ist die Tour auch mit leichter Höhenangst machbar, es gibt keine ausgesetzten Stellen, an manchen Stellen gibt es Drahtseile aber diese werden eigentlich nicht benötigt. Einklinken ist daher nicht nötig. Ich an Deiner Stelle würde es einfach versuchen. Umkehren ist auf dieser Tour keinerlei Problem.
      Grüße
      Björn

  7. Stefan Doyé

    Hallo Björn,
    Ich plane für Ende Juli einen Aufstieg auf die Zugspitze mit meiner Familie. Unser Jüngster ist 8 Jahre alt. Da wir ausreichend Zeit haben, würde ich für den Aufstieg 3 Tage vorsehen. Ist das zu viel?
    Grüße, Stefan

    • Hallo Stefan,

      drei Tage sind mehr als genug. Wenn ihr es ganz gemütlich angehen wollt, wandert ihr am ersten Tag bis zur Reintalangerhütte. Die Gegend um die Hütte ist gut für Kinder geeignet. Am zweiten Tag würde dann der kurze, steile Anstieg zur Knorrhütte anstehen, dieser dauert allerdings höchstens 3-4 Stunden. Und am dritten Tag der Gipfelsturm. Drei Tage sind meiner Meinung nach nicht zuviel, ich würde es mit einem 8 Jahre alten Kind auch langsam und gemütlich angehen, sollen ja alle Spaß haben. Zu diesem Thema empfehle ich noch folgende Seite: https://www.alpenverein.de/bergsport/familie/wandern-mit-kindern_aid_10485.html . Ich wünsche Euch eine tolle und sichere Besteigung!
      Grüße Björn

  8. Danke für den guten Bericht über die Wanderung zur Zugspitze 🙂 wir überlegen die 2 – Tageswanderung im August zu machen!

  9. Pilgrim Thomas

    Hallo wie wollen auf die Zugspitze wir machen die 2 tage denn leichten weg zu Zugspitze brauen wie da auch kletterteigset ..Lg Thomas

    • Hallo Thomas, wenn Ihr über das Reintal aufsteigt, braucht Ihr kein Klettersteigset. Beim Aufstieg über das Höllental braucht Ihr das Klettersteigset. Viel Spaß beim Aufstieg! Grüße Björn

  10. Hallo Björn, gibt es für ungeübte Wanderer eine Möglichkeit nur oben eine Wandertour zu machen, evtl. mit Übernachtung? Also mit der Gondel hoch, Wanderung auf dem Berg und am nächsten Tag wieder mit der Gondel runter.
    Grüße Sabine

    • Hallo Sabine, da wir gerade im Ötz-und Zillertal unterwegs sind, hat die Antwort leider etwas gedauert. Auf dem Gipfel der Zugspitze direkt gibt es keine Rundwanderungen, allerdings rund um die Zugspitze gibt es tolle Wanderwege. Willst Du unbedingt auf die Zugspitze? Am Eibsee oder im Reintal gibt es wunderbare Wanderwege, auch für ungeübte Wanderer kein Problem. Grüße Björn

  11. Ramona Schneider

    Da ich am 14.8. starte, hab ich auch Kontakt mit der Touri-Info gehabt. Eröffnung am 4. Um 8 Uhr, danach wie gehabt ab 6 Uhr geöffnet

  12. Hallo, wir planen auch eine Tour über das Reintal auf die Zugspitze, allerdings ist die Partnachklamm wegen Unwetter gesperrt. Haben Sie einen Tipp wie wir die Klamm umgehen können?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

    • Hallo Tobias, die Partnachklamm ist noch bis 04.08.18 gesperrt. Aktuelle Infos findest Du hier: http://www.partnachklamm.eu/
      Wenn Du vor dem 04.08. startest dann kannst Du die Klamm über die Eiserne Brücke umgehen. Dazu biegst Du am Parkplatz Wildenau rechts ab und gehst über die Eiseren Brücke und gelangst so zur Partnachalm. Nun bist Du wieder auf dem eigentlichen Weg. Viel Spaß auf Deiner Tour & Berg Heil
      Grüße Björn

  13. Danke auch hierfür

    Falls mal wieder einer danach sucht

    Die Gletscherbahn kostet 7€ je Erwachsener und 5€ das Kind ( Einzelkarte)
    leider gibt es keine hin und Rück karte

    Gruß
    Holger

  14. Vielen Dank für die schnelle Antwort

    Ich denke mal dann werden wir erstmal in der Reintalangerhütte übernachten, so haben wir 2 verschiedene Hütten. Das Übernachtungszeugs kann man ja dann evtl auch in der Knorrhüttel lassen (Extra RAucksack)

    Nachdem ich nichts gefunden habe auf der Offiziellen Homepage – weißt du was die Fahrt mit der Gletscherbahn kostet?
    Danke auch für die Tipps – sehr gute Broschüre –

    Gruß
    holger

  15. Hallo Björn

    Danke erstmal für deine Website und die Infos darauf.
    Wir beabsichtigen mit den kids auf die Zugspitze zu wandern und sind hängen an der gleichen Stelle wie auch ramona.
    Geplant
    Tag 1: Reintalhütte
    Tag 2: zum Gipfel und zurück zur Knorrhütte (wahrscheinlich mit Hilfe der Seilbahn ab Sonnalpin)
    Tag 3. übers Gatterl nach ehrwald

    Nun habe ich deinen Tipp mit der Knorrhütte gelesen und bin mir nicht mehr ganz sicher ob es nicht besser wäre bis zur Knorrhütte an Tag 1 aufzusteigen.und so an Tag 2 evtl etwas mehr Zeit am Gipfel zu haben.

    Wie ist deine meinung ? würd mich freuen von dir zu lesen

    • Hallo Holger, vielen Dank für Dein Lob.

      Grundsätzlich sind folgende Wegzeiten und Längen ca. einzuplanen:

      GaPa Bf zur Reintalangerhütte: 14 km 6h
      Reintalangerhütte zur Knorrhütte: 3 km 600 Höhenmeter 2h
      Knorrhütte zur Sonnalpin: 3 km 500 Höhenmeter 2h
      Sonnalpin zum Gipfel: 1 km 500 Höhenmeter 1,5h

      Wenn Deine Kinder fit sind und Ihr viel Zeit auf dem Gipfel verbringen möchtet, dann würde ich definitiv bis zur Knorrhütte aufsteigen.
      Von der Knorrhütte zur Sonnalpin ist ein unschwieriger Weg.
      Wenn Du Dir unsicher bist, bezüglich der Schwierigkeit, dann übernachte liebe in der Reintalangerhütte, die idyllisch an einem Bach liegt und für Kinder sehr geeignet ist. Und steigt am zweiten Tag, früh am Morgen, zur Sonnalpin (Gipfel) auf. Der Rückweg ist bei beiden Alternativen kein Problem.
      Drei kleine Tipps habe ich noch, Reservierung in den Hütten nicht vergessen, zum Thema Wandern mit Kindern hat der DAV eine sehr gute und informative Seite: https://www.alpenverein.de/bergsport/familie/wandern-mit-kindern_aid_10485.html und beachte bitte die Fahrzeiten der Gondeln.

      Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Spaß & Berg Heil

      Björn

  16. Lieben Dank für die schnell Antwort.
    Auch nochmal ein guter Hinweis bzw eine gute Idee, das Gepäck in der Hütte zu lassen.
    Wollte sowieso früh in Garmisch loswandern und deine Nachricht hat mich nochmal bestärkt, es bis zur Knorrhütte durchzuziehen.

  17. Hallo zusammen,

    ich plane diese Wanderung im August, bin mir aber derzeit unschlüssig, ob ich an Tag 1 bis zur Reintalanger- oder Knorrhütte wandern soll. Wie weit ist es denn von der Reintalanger- bis zur Knorrhütte.
    Tag zwei wäre dann Aufstieg zur Zugspitze und Abstieg wieder bis Knorrhütte. Tag drei Abstieg durchs Gatterl nach Ehrfeld.

    • Hallo Ramona,
      der Weg zur Reintalangerhütte ist ein beschaulicher Weg ohne große Schwierigkeiten. Wenn Du fit bist, ist der Aufstieg zum Gipfel auch von der Reintalangerhütte kein Problem. Die Reintalangerhütte liegt auf 1366 Metern und die Knorrhütte auf 2050 Metern. Wenn Du am ersten Tag bis zur Knorrhütte wanderst, hast Du am nächsten Tag deutlich weniger Höhenmeter zu bewältigen. Ich würde daher eher zur Knorrhütte aufsteigen und von dort am Morgen auf den Gipfel starten, hat den Vorteil du kannst vor der ersten Gondel auf dem Gipfel sein, und du könntest Dein Übernachtungszeug in der Hütte lassen…
      Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen sicheren und tollen Aufstieg!

      Grüße
      Björn

  18. Vielen Dank für die übersichtliche Darstellung und die PDFs zum Download mit der Ausrüstung, Notfallkarte etc. Wirklich klasse, was mir hier als Beginner angeboten wird. Freue mich nun umso mehr auf meine eigene Tour .

    • Hallo Michael,
      vielen Dank für Dein positives Feedback. Wir wünschen Dir viel Spaß auf Deiner Tour.
      Für Eindrücke und Verbesserungsvorschläge sind wir immer dankbar!
      Berg Heil
      Björn

Kommentar verfassen